Die Flüssiggas-Preisentwicklung stets im Auge behalten

Etwa eine halbe Millionen Privat-Haushalte in Deutschland heizen mit dem Brennstoff Flüssiggas. Wer eine Flüssiggasheizung hat, sollte die Flüssiggas Preisentwicklung stets im Auge behalten. Was es dabei zu beachten gibt und welche Faktoren die Preisentwicklung beeinflussen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Anders als Heizölpreise, die sich nahezu täglich ändern, verläuft die Flüssiggas Preisentwicklung eher im Wochen- wenn nicht gar im Monatsrhythmus. Flüssiggas, das auch Heizgas genannt wird, ist nach Erdgas, Heizöl, Fernwärme und Storm der fünftwichtigste Energieträger. Im Jahr werden etwa 1,6 Millionen Tonnen Flüssiggas verkauft.

Flüssiggas Preisentwicklung der letzten Jahre

In den letzten Jahren sind die Flüssiggaspreise stetig gesunken. Gleich drei Preissenkungen erfuhr das Flüssiggas allein im Jahr 2015. In den darauffolgenden Jahren erfahren die Preise einen kontinuierlichen Anstieg.

Preistrend

Flüssiggas Preisentwicklung: Steigende Gas- und Ölpreise durch Förderkürzungen der OPEC

Welchen Preistrend können wir für Flüssiggas erwarten? Mit welchen Preisentwicklungen müssen wir rechnen? Klar ist: Der Flüssiggaspreis ist abhängig vom Rohölpreis. Steigt der Preis für Rohöl, steigt auch der Preis für Flüssiggas. Das konnten wir 2017 beobachten. Aufgrund der Förderkürzungen der OPEC für Rohöl, ist in Zukunft mit einem steigenden Flüssiggaspreis zu rechnen.

Was beeinflusst die Preisentwicklung von Flüssiggas?

Der Flüssiggaspreis setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Im Folgenden haben wir einige dieser Einflussfaktoren für die Preisentwicklung von Flüssiggas für Sie zusammengefasst.

Margen und Bezugskosten

Der Flüssiggaspreis, wie der Händler ihn anbietet, setzt sich aus vielen Faktoren zusammen. Der Vorlieferant legt seine Marge anhand der für ihn geltenden Bezugskosten fest und auch die weiterverarbeitenden Raffinerien legen ihre Margen fest. Faktoren wir Lagerung und Transport beeinflussen die Flüssiggaspreise zusätzlich.

Diese Faktoren bestimmen den Preis, den zunächst der Flüssiggashändler zu zahlen hat. Dann schlägt dieser seine eigene Marge auf den Preis drauf. Dieser Betrag bildet gemeinsam mit der Energiesteuer den aktuellen Netto-Betrag. Addiert man 19 Prozent Mehrwertsteuer erhält man den Endpreis, den Flüssiggaskunden zu zahlen haben.

Saisonale Faktoren

Während des Jahres sind massive Preisschwankungen für Flüssiggas zu verzeichnen. Insbesondere von April bis Juni können Energieverbraucher bis zu 20 Prozent der Flüssiggaskosten sparen.

Regionale Faktoren

Auch regionale Faktoren beeinflussen die Preisentwicklung von Flüssiggas. Je weiter man sich der belgischen oder niederländischen Grenze nähert, desto kleiner werden die Flüssiggaspreise. Dies rührt vor allem daher, dass das Flüssiggas nach der Gewinnung zu Häfen in den Niederlanden und Belgien gebracht und von dort weiter transportiert wird.

Flüssiggastank: Kaufen vs. Mieten

Flüssiggaskunden sollten sich bewusst sein, dass der Tank eine entscheidende Rolle spielt, wenn es um die Flüssiggaspreise geht. Denn die Miete eines Flüssiggastanks bindet den Verbraucher meist auch an den Flüssiggaslieferanten, der den Miettank zur Verfügung stellt. Möchte der Kunde sein Flüssiggas jedoch von einem anderen Anbieter beziehen, drohen diesem hohe Strafzahlungen. Daher weigern sich die meisten Flüssiggashändler „fremde“ Tanks zu befüllen. Kunden, die im Besitz eines eigenen Flüssiggastanks sind, können ihren Flüssiggasanbieter hingegen frei wählen.

Flüssiggas - Mieten eines Tanks kann hohe Kosten verursachen

Kosten sparen mit großer Abnahmemenge

Flüssiggaskunden können außerdem durch große Abnahmemengen Kosten sparen. Je mehr Liter Sie ordern, desto geringer sollte der Flüssiggaspreis ausfallen. Deshalb empfehlen wir, die Preisentwicklungen im Auge zu behalten und Flüssiggas in großen Mengen zu bestellen. Nehmen Sie Ihre Bestellung beispielsweise gemeinsam mit Ihren Nachbarn oder Bekannten vor, die ebenfalls eine Gasheizung besitzen. Bei einem geringen Gaspreis lohnt es sich auch Gas zu bestellen, wenn die Tankfüllung noch nicht ganz aufgebraucht ist – gerade in Monaten außerhalb der Heizperiode. Achten Sie hierbei unbedingt darauf, dass der Nachlass im Liefervertrag vermerkt wird.

Flüssiggasanbieter

Einige Flüssiggasanbieter sind vertraglich an Großhändler, Vorlieferanten oder Produzenten gebunden und bieten aus diesem Grund eher höhere Flüssiggaspreise an. Andere Flüssiggashändler hingegen kaufen das Heizgas auf dem freien Markt und sind daher in der Preisgestaltung weitaus flexibler.

Vorteile von Flüssiggas

Ein wesentlicher Vorteil des Brennstoffes ist, dass er im Gegensatz zu einer Ölheizung oder Holzpellets klimaneutral und schwefelarm ist. Dabei hat Flüssiggas einen ähnlichen Brennwert wie Erdöl.

Endverbraucher sind mit einer solchen Heizung sehr flexibel. Für eine Flüssiggasheizung ist nämlich kein Gasanschuss notwendig, auch ein ausreichender Stauraum für die Lagerung ist keine Voraussetzung. Denn der Flüssiggastank kann ohne Probleme außerhalb des Gebäudes, zum Beispiel im Garten aufgestellt werden.

Außerdem können Sie Flüssiggas mit anderen Brennstoffen kombinieren. Mit einer sogenannten Kombitherme können Sie beispielsweise mit Flüssiggas und Pellets heizen.

 

Flüssiggas: Im Vergleich zu Ölheizungen klimaneutral

klimaneutral

Flüssiggas Vorteil: Kombinieren Sie Flüssiggas mit anderen Brennstoffen

kombinierbar

Flüssiggas Preisentwicklung: Flüssggasheizungen benötigen kein Gasanschlusskein Gasanschluss notwendig

Flüssiggas - Lagern Sie Ihren Tank bequem außerhalb des Gebäudes

flexible Lagerung