Ihre Heizungsanlage ist bereits in die Jahre gekommen und Sie sind sich nicht sicher, ob eine Heizungsmodernisierung sinnvoll wäre? Anhand der nachfolgenden Anzeichen finden Sie heraus, ob und wann Sie Ihre Heizung modernisieren sollten.

 10 Gründe für eine Heizungsmodernisierung

Treffen gleich mehrere Punkte auf Ihre Heizungsanlage zu, könnte dies ein guter Grund sein, über eine Modernisierung nachzudenken. Denn sobald Sie Ihre Heizung erst überholt haben, sind Sie wieder in der Lage, eine umweltschonende, wohlige Wärme zu genießen – und das bei geringeren Heizkosten.

Sie suchen ein spezielles Anzeichen? Dann springen Sie doch mit Hilfe der Navigation direkt zum gewünschten Thema:

1. Unzureichende Wärmeleitung durch veraltete Rohre

2. Luftansammlung in der Heizung

3. Unkonfortable Bedienung

4. Alter Ihres Heizsystems

5. Hohe Heizkosten

6. Erhöhte Temperatur im Heizungsraum

7. Heizmittel ist nicht auf dem neusten Stand

8. Hoher Schadstoffausstoß

9. Verschlissene oder sogar rostige Heizkörper

10. Heizkraft muss angepasst werden

Födermöglichkeiten bei Heizungsmodernisierung

 

1. Unzureichende Wärmeleitung durch veraltete Rohre

Unzureichende Wärmeleitung durch veraltete Rohre.Die Heizkörper in der Nähe der Heizungsanlage werden sehr schnell warm, während weiter entfernt liegende Heizkörper dagegen fast kalt bleiben? Grund hierfür sind häufig veraltete Rohre, wodurch eine ausreichende Weiterleitung der Wärme nicht mehr stattfinden kann. Mit einer Heizungsmodernisierung steigern Sie die Effizienz Ihrer Wärmeweiterleitungen.

2. Luftansammlung in der Heizung

Sie hören Fließ- und Pfeifgeräusche, die augenscheinlich aus den Heizkörperventilen und Rohrleitungen kommen, obwohl Sie diese bereits entlüftet haben? Diese Geräusche sind ein Anzeichen für Luftansammlungen in der Anlage und eine fehlerhafte Wirkungsweise, die eine Heizungsmodernisierung erforderlich machen.

3. Unkonfortable Bedienung

Komfortable Bedienung bei neuen Heizungen

Modernisierte Heizungen bieten gegenüber vielen alten Heizungen einen wesentlich höheren Bedienkomfort an, sodass die Heizsysteme abhängig vom Wetter oder den Bedürfnissen ihrer Familie eingestellt werden können.

4. Alter Ihres Heizsystems

Ihre Heizung ist älter als 15 Jahre und wurde seit der Installation nicht modernisiert? Dann wird es höchste Zeit, Ihre Heizung zu erneuern. Bei einem so hohen Alter wird grundsätzlich eine Modernisierung empfohlen, da ein wirtschaftliches und effizientes Heizen nicht mehr gegeben ist.

5. Hohe Heizkosten

Mit mordernen Heizungen sorgenfrei heizen.

Im Vergleich mit Nachbarn oder Freunden stellen Sie fest, dass Ihre Heizkosten viel höher sind als bei vergleichbaren Anlagen? Grund dafür können ein veraltetes Heizsystem oder ein ungeeignetes Heizmittel sein. Für ein modernes System eignet sich beispielsweise Flüssiggas, welches durch niedrige Flüssiggaspreise eine lukrative Alternative zum Heizen darstellt.

6. Erhöhte Temperatur im Heizungsraum

Bei alten Heizungssystemen entweicht viel Wärme und Energie.Ihr Heizkeller weist eine hohe Temperatur auf, wenn die Heizung in Betrieb ist? Ein häufiges Phänomen: Diese Wärme entweicht bei veralteten Anlagen aus dem Heizkessel statt über Rohre zu den Heizkörpern geleitet zu werden. Dadurch geht nicht nur eine große Wärmemenge verloren; auch Ihr Geldbeutel wird dadurch in Mitleidenschaft geraten. Eine Modernisierung der Heizung wird die Energieeffizienz der Anlage deutlich steigern.

7. Heizmittel ist nicht auf dem neusten Stand

Die Heizungsanlage nutzt ein Heizmittel, das mit hohen Kosten verbunden ist. Im Vergleich zu einer Elektroheizung arbeiten ein Blockheizkraftwerk, eine Solarthermie, ein Brennwertkessel, eine Wärmepumpe und eine Gasheizung mit deutlichen günstigeren Brennmitteln zur Wärmeerzeugung. Entscheiden Sie sich für eine effiziente Heiztechnik.

8. Hoher Schadstoffausstoß

Wie hoch ist der Schadstoffausstoß Ihrer Heizung? Auf diese Frage kennt nur Ihr Schornsteinfeger oder der Fachbetrieb eine Antwort? Erfahren Sie bei der nächsten Wartung Ihrer Anlage, wie sich eine modernisierte Heizanlage nachhaltig auf die Umwelt und Ihre Betriebskosten auswirkt.

9. Verschlissene oder sogar rostige Heizkörper

Rostige und veraltete Heizkörper sind oft ein Indiz für eine Heizungsmodernisierung.

Sollten Ihre Heizungsrohre oder Heizkörper bereits sichtbare Schäden aufweisen, dann mindert dieses die Wärmeleistung extrem. In diesem Fall sollten Sie definitiv über die Heizungserneuerung nachdenken und diese schnellstmöglich in die Wege leiten.

10. Heizkraft muss angepasst werden

Sie haben bei Ihrem Haus einen Anbau errichtet und planen zur flächendeckenden Wärmeversorgung eine Heizungsmodernisierung? Eine Vergrößerung der Raumfläche ist der ideale Zeitpunkt zum Modernisieren, um nachhaltig Heizkosten zu sparen. Außerdem lassen sich bestehende Anlagen ohne einen Verlust der Heizkraft nur schwer erweitern.

Förderungmöglichkeiten bei Heizungsmodernisierung

Oftmals gibt es die Möglichkeit einer Förderung der Heizungsmodernisierung.Ein Blick auf die modernen Heizformen, die mit geringen Unterhaltskosten und einer hohen Wärmeleistung gleichzeitig die Umwelt schonen, lohnt sich in jedem Fall.Durch Fördermittel einfach Geld sparen. Hausbesitzer und Wohnungseigentümer haben zudem oftmals die Möglichkeit, eine Förderung von Heizungsmodernisierungen in Anspruch zu nehmen. Dazu gehören die KfW Förderung und unterschiedliche Angebote des BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle – Energie). Bei rechtzeitiger Beantragung der Fördermittel lässt sich so eine Menge Geld sparen! Modernisierer reduzieren Ihre Heizkosten nachhaltig – Informationen zur zusätzlichen Förderung von Flüssiggas erhalten Sie von Ihren Flüssiggasanbietern.

 

Unsere Empfehlung zum Weiterlesen: Tipps & Tricks zum Heizkosten sparen.

Bilder: Bild 1 ©Thinkstock / fotovika; Bild 2 ©Thinkstock / DenBoma; Bild 3 ©Thinkstock / AlexRaths; Bild 4 ©Thinkstock chulli; Bild 5 ©Thinkstock / LarsZahnerPhotography; Bild 6 ©Fotolia / Oakozhan; Bild 7 ©Thinkstock / MartinCParker; Bild 8 ©Thinkstock / Qvasimodo; Bild 9 ©Thinkstock / Minerva Studio