Flüssiggasheizung

Eine Flüssiggasheizung (zuweilen auch Flüssiggas-Heizung) ist eine beliebte Alternative für die heimische Heizung, wenn dort kein Anschluss an das öffentliche Gasnetz vorhanden ist. Damit bietet sich dieses Heizsystem vor allem in ländlicheren Regionen anstelle einer Erdgasheizung an.

Wer über keinen Gasanschluss ans öffentliche Netz verfügt, sollte die Anschaffung einer Flüssiggasheizung besonders in Betracht ziehen. Doch worauf genau muss beim Kauf eigentlich geachtet werden? Wir haben die wichtigsten Antworten in unserem Bericht für Sie zusammengefasst.

 

Was ist eine Flüssiggasheizung?

Check einer FlüssiggasheizungIhrem Namen entsprechend verwendet eine Flüssiggasheizung als Brennstoff Flüssiggas, anstatt wie viele zentrale Heizungen auf Erdgas zurückzugreifen. Das zu verwertende Gas wird also nicht im gasförmigen Zustand bereitgestellt, sondern lagert flüssig in einem externen Flüssiggastank. Da sich Flüssiggas aus Butan und Propan zusammensetzt, lagert man es im Tank unter starkem Druck, um es flüssig zu halten.

Flüssiggasheizungen profitieren von einer sehr kompakten Bauweise, durch die moderne Exemplare sogar direkt in entsprechenden Räumlichkeiten wie einer Küche Platz finden. Der Tank hingegen benötigt einen extern verbundenen Platz, beispielsweise unterirdisch im Garten in einem Sandbett, mindestens 0,5 Meter unter der Erde.

 

Vorteile und Nachteile einer Flüssiggasheizung

Im direkten Vergleich zwischen Flüssiggas und Erdgas bringt der Betrieb einer Flüssiggasheizung einige Vorteile als auch Nachteile mit sich. Um abzuwägen, ob sich der Einbau einer Flüssiggasheizung für Sie rentiert, finden Sie hier eine Auflistung der entscheidenden Punkte:

 

Vorteile:

Betrieb ohne Gasanschluss

Mit einer Flüssiggasheizung können Sie auch ohne Anschluss an das öffentliche Gasnetz Ihr Heizsystem in Betrieb nehmen.

Umweltfreundlichkeit

Flüssiggas entsteht als Nebenprodukt bei der Förderung von Erdöl und setzt nur sehr wenig an Emissionen frei. Damit ist es ein umweltfreundlicherer Brennstoff als Erdgas.

Flexible Tankaufstellung

Der Flüssiggastank lässt sich variabel auf Ihrem Grundstück aufstellen, sowohl intern als auch extern, oberirdisch oder unterirdisch.

Effizienter Heizwert

Dank eines vorteilhaften Energiegehalts verfügt Flüssiggas über einen äußerst effizienten Heizwert und bedingt damit einen ökonomischen Gasverbrauch.

 
 
 

Nachteile:

Höherer Brennstoffpreis

Mit einem Literpreis von 48,95 Cent - 53,72 Cent bei bis zu 3000 Litern und 46,79 Cent - 51,47 Cent ab 3000 Litern (Stand Januar 2019) ist Flüssiggas ein auf Dauer teurerer Brennstoff als Erdgas. Bei sehr energieeffizienten Gebäuden und wenn Sie richtig heizen, kann sich die Anschaffung trotzdem lohnen und eine günstigere Alternative darstellen. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf und wir beraten Sie über Ihre Gaskosten.

Regelmäßige Inspektionen

Der Betrieb eines Flüssiggastanks erfordert regelmäßig gesetzliche Inspektionen, die auch in einem Privathaushalt nicht ausbleiben. Alle zwei Jahre findet eine äußere Prüfung und alle zehn Jahre eine innere Prüfung statt. Auch wir bieten Ihnen den kompakten Service einer Tankprüfung an.

 

Flüssiggastank mieten oder kaufen?

Eine entscheidende Frage bei der Nutzung einer Flüssiggasheizung lautet: Mieten oder kaufen? Flüssiggastanks lassen sich nämlich sowohl direkt käuflich erwerben als auch von einem entsprechenden Anbieter mieten. Gerade auf langfristige Sicht lohnt sich hier ein näherer Vergleich.

Langfristig gesehen ist ein Kauf nämlich oft gegenüber dem Miettank vorzuziehen. Dabei bezieht sich besagte Langfristigkeit allerdings grundsätzlich auf einen Zeitraum von mindestens einem Jahrzehnt. Zur konkreten Verdeutlichung an dieser Stelle ein Beispiel:

 

Rechnungsbeispiel: Mieten oder Kaufen?

Der jährliche Mietpreis für einen Flüssiggastank beträgt etwa 125 €. Der Kaufpreis eines hochwertigen Tanks liegt in unserem Beispiel bei 2000 €. Nach 16 Jahren Miete hätten Sie den Kaufpreis also erreicht und würden ihn mit den kommenden Jahren übertreffen.

Rechnungstechnisch gesehen sollten Sie einen Kauf des Tanks gegenüber der Tankmiete also dann in Erwägung ziehen, wenn Sie auf dem jeweiligen Grundstück langfristig sesshaft werden wollen.

 

Pflichten als Besitzer eines Flüssiggastanks

Flüssiggastank einer Flüssiggasheizung

 

Als Besitzer eines Flüssiggastanks müssen Sie den Betriebspflichten nachkommen. Sie sind selbstständig für dessen Installation, Wartung und gesetzeskonforme Betriebsfähigkeit zuständig. Es liegt an Ihnen, die regelmäßigen Lieferungen zu organisieren und einen entsprechenden Fachbetrieb mit der Instandhaltung des Tanks zu beauftragen. Nutzen Sie hingegen einen Miettank, so ist Ihr Vermieter für diese Aufgaben verantwortlich. Solch ein vollumfänglicher Service ist für Sie als Nutzer sehr komfortabel.

 

 Fazit: Lohnt sich eine Flüssiggasheizung?

 

Tankflaschen mit Flüssiggas für Ihre Flüssiggasheizung

Der Einbau einer Flüssiggasheizung eignet sich für Großkunden mit gewerblichem Nutzungshintergrund ohne Zugang zu einem Erdgasanschluss und ganz besonders für Privatkunden, die keinen Erdgasanschluss haben. Ein kleiner Aufwand und Instandhaltungsarbeit gehören auch dazu, was sich mit entsprechendem Knowhow jedoch gut bewältigen lässt.

Wer auf umweltfreundliche Art heizen will und nicht auf das örtliche Erdgasnetz zurückgreifen kann, der sollte eine Flüssiggasheizung und damit die mittelfristige Miete oder den langfristigen Kauf eines zugehörigen Tanks unbedingt in Betracht ziehen.

 

 

 

Unsere Trusted Shops Bewertungen